Restaurant im Schloss Molsdorf
/

 

 

Zur Geschichte von Schloss Molsdorf

 

16. Jhd.

Erstmalige Erwähnung von Schloss Molsdorf als Wasserburg

1713

Der hannoversche Legationsrat Otto Christoph Schulz erwirbt die Anlage und beginnt mit ihrer Umgestaltung.Er ist auch Bauherr der 1720 geweihten St. Trinitatiskirche.

1733
 

Nach Schulzes Tod kaufte der von Kaiser Karl VI. für seine diplomatischen Verdienste geadelte Reichsgraf Gustav Adolf von Gotter Schloss und Park. Er setzte den Umbau mit großem Aufwand fort. Seinem künstlerischen Geschmack und Gestaltungswillen verdanken wir im wesentlichen das heutige Erscheinungsbild des Hauses.

1748

Gotter muss erdrückender Schulden wegen sein geliebtes Schloss verkaufen. Eine kurze, heute fast märchenhaft anmutende Glanzzeit ist zu Ende.
Wenig kunstsinnige Nachbesitzer lassen die Anlage bis zur Bedeutungslosigkeit verkommen.

1826

Umgestaltung des verfallenen barocken Gartens in die bis heute erhaltene englische Anlage durch Johann Rudolf Eyserbeck.

1866

Beginn einer Restaurierungsphase unter Leitung von Hofbaumeister Wilhelm Hey.

1937

Verkauf von Schloss und Park an den preußischen Staat.

1954

Beginn einer zweiten Restaurierungsphase (läuft noch)

1966 bis 1990

Eröffnung von Schlossmuseum und Café
VEB Erfurt HO – Gaststätte Schloss Molsdorf

seit 1992

„Restaurant im Schloß Molsdorf“
privat geführt unter der Leitung der Familie N. Gabriel


 

Herzlich Willkommen im Restaurant im Schloß Molsdorf

https://www.restaurant-schloss-molsdorf.de/